Rätselhafte Gewichtszunahme nach Rauchenentwöhnung

posted in: Pressemitteilungen | 0

Viele Ex-Raucher klagen über eine für sie rätselhafte Gewichtszunahme – obgleich sie behaupten, nicht mehr zu essen als vorher. Jetzt haben Wissenschaftler herausgefunden, woran dieses Phänomen liegen könnte. Sie entlasten damit die Ex-Raucher, denen bislang oft nicht geglaubt wurde. Hier hilft moderne Technik den Wahrheitsgehalt der Angaben zu verifizieren.
Untersuchungen zeigen nämlich, dass sich Raucher deutlich ungesünder ernähren als Nicht-Raucher. Zwar nehmen sie nicht mehr Lebensmittel zu sich als die Nicht-Raucher – doch ihre Nahrung ist oft deutlich kalorienreicher als jene der Nicht-Raucher. Offenbar verhindert das im Tabak enthaltene Nikotin eine Gewichtszunahme, solange die Raucher ihrer die Gesundheit gefährdenden Angewohnheit  nachgehen.
Ist es ihnen die Rauchenentwöhnung aber schließlich gelungen, so fällt offenbar diese Nikotin-Bremse fort und die überschüssigen Kalorien sorgen dann für die weit verbreitete, bisher kaum erklärbare Gewichtszunahme. Daher – so der Rat der Forscher – ist es sinnvoll, wenn die Ex-Raucher nicht nur auf Zigaretten, Zigarren ond Tabakpfeife ganz verzichten, sondern schon während der Entwöhnungszeit damit beginnen,  ihre Essgewohnheiten zu ändern. So ist es beispielsweise sinnvoll, mehr kalorienarmes Obst und Gemüse zu essen. Die beratenden Ärzte sind oft unsicher, wenn es darum geht, die  Glaubwürdigkeit der Aussagen der Patienten zu beurteilen. Hier kann die moderne Technik helfen, Klarheit zu schaffen.

Das Unternehmen Specialmed GmbH   bietet mit dem Micro+ II Smokerlyser ein zuverlässig wirkendes Kohlenmonoxid-(CO)-Messgerät zur Unterstützung der Rauchenentwöhnung (geeignet für die Statusbestimmung und Verlaufskontrolle) an. Genutzt wird das Messgerät sowohl für die Einzel-,  als auch für die Therapie in der Gruppe. Die Micro+-Smokerlyzer wurden weltweit in fast allen klinischen Studien und Forschungsprogrammen verwendet und gelten daher unter Experten als Referenzgerät.